Die Kurse

Unsere Jugendreitkurse in allen Schulferien sind vom Anfänger an der Longe bis zum Fortgeschrittenen im Besitz der Reiternadel bis zur Lizenz geeignet. Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen:

* Beherrschen des Pferdes in Bahn und Gelände
   in allen Gangarten,
* Training und Perfektionierung des Gelernten,
* Vorbereitung für die Prüfungen vom Reiterpaß bis zur Lizenz und
* Vermeidung von Risiken und Gefahren.

Programm

* Kursdauer: von 5 bis 7 Tagen ( von So. bis Do., Fr. oder Sa. )
* Von 8 - 18 Jahren und vom Anfänger bis zur Nadel und Lizenz.
* VP all incl. in netten Jugendzimmern (Kein Camp oder Lager!).
* Eigenes Pflegepferd für die Dauer des Aufenthaltes.
* Bis zu 12 Unterrichts- und Ausrittstunden auf Lipizzanern
* Theorie u. Praxis mit Reitlehrerin o. Instruktorin
   (Longe, Bahn, Halle und Ausritte ins Gelände).
* Ausbildung und Training für Pass und Nadel
* Freizeitprogramm und ganztägige Betreuung.


Die 3 Kurse

A: 5 Tage mit 5 Reiteinheiten an der Longe
     für die Kleinsten zum Probieren und Schnuppern: € 299.-

B: 6 Tage mit 7 Reiteinheiten und 1 Theoriestunde
     Training und Perfektion an der Longe und auf der Bahn: € 399.-

C: 7 Tage intensiv: 10 Reitstunden und 2 Theoriestunden
     Intensivtraining für alle Klassen, Training für Pass und Nadel,
     Ausritte für Fortgeschrittene: € 499.-

Longe: 25 Min. / Bahn und Ausritt: 50 Min.

Bei Buchung von 2 Wochen ist das WE gratis!

Anreise

Sonntag ab 14 Uhr (und bitte nicht früher),
Rückreise Do., Fr. oder Sa. jeweils bis 14 Uhr.

Anreise am Besten mit dem Auto. Hol- und Bringdienst gegen Gebühr und nach Absprache vom und zum Bahnhof Retz ist möglich.

Ankunft


Mit dem Einchecken bezieht jeder Teilnehmer nach Möglichkeit selbst sein Bett oder die Mama hilft dabei (Bettbezüge mitbringen!) und räumt seine Sachen in die Schränke und Schubladen. Leere Koffer und Taschen zur Aufbewahrung abgeben! Inzwischen erledigen die Eltern die restlichen Formalitäten: dazu gehören das Ausfüllen der Reiteinverständnis-Erklärung und die Restzahlung der Kursgebühr (bitte nur Barzahlung!)

Die Zimmer



Wir sind ein Reiterhof, kein "Sterne-Hotel" und bieten für unsere jungen Gäste nette Jugendzimmer mit einfacher und zweckdienlicher Einrichtung und natürlich hat jedes Zimmer eigene Dusche und Toilette. Fast allen Kids hat es bisher bei uns gut gefallen, sonst würden nicht so viele das zweite und dritte Jahr wieder kommen!

Aber leider gibt es auch die ewigen Nörgler, leider oft unter dem Einfluß jener Mamas, die uns anscheinend mit dem letzten türkischen Schnäppchenurlaub samt garantiertem Meerblick verwechseln!


Deshalb unsere Bitte: informiert euch vorher, kommt uns mit der Mama besuchen und schaut euch unser Angebot an! Und wer das wirklich möchte, für den haben wir - so wie für unsere Erwachsenen und anspruchsvollen Gäste - Komfort Zimmer mit SAT TV und Balkon - gegen entsprechende Aufzahlung, versteht sich!

Probereiten und die 3 Gruppen

Nach dem gemeinsamen Stallbesuch bitten wir dann die Eltern und Begleiter, uns zu verlassen - denn jetzt findet die erste Reitstunde mit dem "Vorreiten" statt, wo jeder zeigen muß, was er schon kann - und wo es noch fehlt. Dabei macht sich die Reitlehrerin ein erstes Bild von jedem für die Einteilung in die 3 Gruppen:

1: Anfänger an der Longe
2: Teils noch Longe und schon Freireiten in der Bahn
3: Fortgeschrittene in der Bahn und im Ausritt

Dein Pflegepferd


Nach der Gruppeneinteilung für die Reitwoche wird jedem "sein" Pflegepferd zugeteilt, für das er in dieser Woche sorgen muß und mit dem er vom Putzen bis zum Zäumen und Satteln alle Handgriffe und Praktiken lernt. Wer es schon hat, bringt sein eigenes Putzzeug mit, die anderen bekommen von uns gegen Pfand ein komplettes Putzzeug für die Reitwoche. Und die absoluten Anfänger teilen sich das Pflegepferd, an dem sie lernen. Unsere Betreuerinnen und auch die Fortgeschrittenen helfen sicher gern den Anfängern bei ihren Problemen.

Der Tagesablauf

Wir gehen nicht mit den Hühnern schlafen und stehen auch nicht so früh auf wie in den Schulzeiten. Denn es sind eure Ferien und ihr sollt für die manchmal sehr anstrengenden Reitstunden gut ausgeruht sein.


Frühstück ist gewöhnlich um 9 Uhr. Anschließend muß jeder sein Bett machen und das Zimmer aufräumen. Besonders die, die das zu Hause noch nie gemacht haben, müssen das bei uns lernen! Denn in dieser Woche seid ihr auch für euer Zimmer und ein Mindestmaß an Ordnung und Sauberkeit verantwortlich. Die Betreuerin kontrolliert das und vorher gibt es kein Reiten!

Aber anschließend geht es gemeinsam in den Stall und wir richten die Pferde her, die für die einzelnen Gruppen gebraucht werden.

Das Ausmisten hat in den frühen Morgenstunden, als ihr noch geschlafen habt, schon unser freundlicher Stallmeister Fero besorgt, das müssen die Kids bei uns nicht machen. Je nach den Gruppen findet dann die Reitstunde entweder auf dem Longierplatz, dem großen Reitplatz, in der Halle oder mit einem Ausritt statt. In den Wartezeiten könnt ihr euch mit eurem Pflegepferd beschäftigen oder einfach nur zuschauen - denn auch von den Fehlern der Anderen kann man viel lernen.

Das Mittagessen ist meistens gegen ein Uhr. Bei schlechter Witterung machen wir nach dem Essen eine verdiente Pausenstunde für alle, in der ihr Telefonate und Kontakte erledigen oder ein Buch lesen oder euch auch nur einfach ausruhen könnt. Im Sommer und bei großer Hitze machen wir aber. gleich nach dem Essen einen Badeausflug in das sehr schöne Retzer Stadtbad.


Und bei Regenwetter gibt es als Alternative einen Spielenachmittag - denn hoffentlich habt ihr ja alle euer Lieblingsspiel mitgebracht! Je nach Gruppe gibt es dann am späteren Nachmittag die zweite Reitstunde.





Das Abendessen findet etwa gegen 19 Uhr statt und anschließend habt ihr noch Freizeit nach eigenem Wunsch. An einem der Abende schauen wir uns einen Videofilm an, an einem anderen zeichnet ihr die Hufschlagfiguren, die ihr gelernt habt oder ihr spielt noch in der Halle Pferd und Reiter...

Aber um 21 Uhr ist jeder in seinem Zimmer und bereitet sich zum Schlafen vor. Auch in den Ferien ist das Zähneputzen und die Dusche nicht ganz unwichtig! Ihr könnt dann noch ein wenig lesen oder euch unterhalten - aber um 22 Uhr ist Zapfenstreich mit Licht aus und Schlafen.

THEMA HANDY! Ab 22 Uhr gibt es keine Handy-Gespräche mehr! Die Handys werden um 22 Uhr abgestellt! Bittet auch eure Eltern nach 22 Uhr nicht mehr anzurufen! Auch im Stall, am Reitplatz, auf dem Pferd und beim Putzen: keine Handys! Wer sich nicht an diese Regeln hält, bekommt sein Handy erst mit der Heimfahrt wieder zurück!

Nicht vergessen:

Reithelm o. Fahrradhelm ( Pflicht! ), Reiterzubehör, wer das hat, Putzzeug für die Pferde mitbringen, feste Schuhe, Handschuhe, Turn- u. Badesachen, Hausschuhe, Bettbezüge, Handtücher, Waschzeug, Regenkleidung, Pullis, Schreibzeug, Lektüre und eure Lieblingsspiele nicht vergessen!


Zum Thema "Freizeit und Betreuung"

Liebe Eltern, liebe Reiterkids! Dies ist eine wichtige Information in eigener Sache. Bitte lest dies kleine Kapitel zum Schluß noch aufmerksam durch!

Wir sind weder ein "Ponyhof", wo man den ganzen Tag mit den "Pferdchen" schmust noch sind wir ein Ersatz für einen Kindergarten! Wir sind ein Reiterhof mit den schönsten Pferden der Welt, den Lipizzanern und wir wollen allen interessierten Kids das Reiten und das Verständnis für diese wunderschönen Tiere vermitteln. Dies ist nur möglich, wenn dafür ein paar Voraussetzungen und die notwenige Reife vorhanden sind: Achtung und Liebe für die Pferde, Freude am Reitsport, Teamgeist und der Wille zum Lernen!

Wir erleben es immer wieder, daß Kids zu uns kommen, die den Reiterhof für einen Kindergarten und den Stall für einen Spielplatz halten! Da nützt der beste Reitunterricht nichts, weil diese Kids einfach noch nicht zuhören und sich auch nicht konzentrieren wollen. Für sie bedeutet Reitunterricht ein bißchen auf dem Pferd "herumhampeln" und im Stall Fangen zu spielen. Wir haben zwar eigens eine Betreuerin für die Kids, die bei allen Problemen hilft und auch immer ansprechbar ist. Sie beaufsichtigt die Kinder, wenn wir ins Schwimmbad gehen oder wenn es nach dem Abendessen noch Freizeit gibt. Aber ihre Aufgabe ist es nicht, als Animateurin zu fungieren und ganztägig für Unterhaltung zu sorgen!!!

Liebe Eltern! Wenn eure Kids noch zu dieser Kindergartengruppe gehören - bitte wählt dafür einen Ferien-Kinderclub mit echten Animateuren und ganztägigem Spieleprogramm - aber nicht unseren Reiterhof! Solche Erwartungen können und wollen wir nicht erfüllen! Bitte klärt das sorgfältig, bevor ihr eure Kids anmeldet!

Es gibt noch ein zweites Problem, das eine ganze Reitwoche zerstören kann und dann wie ein Virus um sich greift: das Heimweh! Bitte liebe Eltern: wenn eure Kinder noch nicht eine Woche ohne Mama und Papa sein können, behaltet sie in eurer Obhut und schickt sie bitte nicht zu uns! In schweren Fällen müßten wir euch nämlich bitten, eure Kids vorzeitig wieder abzuholen.

Wenn ihr diese wichtigen Voraussetzungen gelesen, verstanden und akzeptiert habt - dann freuen wir uns über eure Anmeldung zu einer wunderschönen Reitwoche im

Lipizzanergestüt
"Zur schwarzen Föhre"


Hier geht's zur Anmeldung